Folge diesen zukunftsweisenden Ärzten und Wissenschaftlern, um mehr darüber zu erfahren

Alle Teile des menschlichen Körpers sind miteinander verbunden. Die Vernachlässigung eines Körperteils kann das gesamte System allmählich zum Erliegen bringen.

Unser Körper besteht aus vielen verschiedenen Systemen – das bringt man Kindern seit Generationen in der Schule bei. Die Theorie, dass unsere Atmungsorgane, das Verdauungssystem, das Fortpflanzungssystem und andere jeweils für sich allein arbeiten, wird noch immer verbreitet. Doch in Wahrheit ist jedes Organ und jedes System in unserem Körper miteinander verbunden. Wenn Du einen Teil vernachlässigst, werden früher oder später die anderen die Auswirkungen spüren.

Mund und Körper sind miteinander verbunden

Die Mundgesundheit hat einen prominenten Platz im Körpersystem. Du kannst sie Dir als Eintrittspforte vorstellen – eine Schnittstelle zwischen Deinem Körper und der Außenwelt. Wenn Du Deine Zähne, Dein Zahnfleisch und Deinen ganzen Mund sauber und gesund hälst, bleibt auch der Rest des Körpers fit. Dieses Konzept der vernetzten Gesundheit ist nicht nur für uns hier bei Curaden von Bedeutung, sondern interessiert viele Menschen aus allen möglichen Lebensbereichen. Lasst uns mal schauen, was andere Experten dazu sagen.

1. Dr. Steven Lin: Es gibt einen unbestreitbaren Zusammenhang zwischen Zähnen und Ernährung

Ist eine gute Mundgesundheit Ergebnis der allgemeinen Fitness, oder umgekehrt? Laut Steven Lin, einem australischen Fachzahnarzt, ist ein gesunder Mund untrennbar mit einem gesunden Körper verbunden. Mit seinem Buch „Mundum gesund: Die richtige Ernährung für Zähne und Immunsystem“ überzeugte er Tausende Menschen von dieser Theorie. Die englischsprachige Ausgabe war bei Amazon auf Platz eins und wurde zu einem internationalen Bestseller.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Lin glaubt, dass es einen unbestreitbaren Zusammenhang zwischen Zähnen und Ernährung gibt. Er bringt sogar eine schlechte Ernährung mit Problemen wie schiefen Zähnen und anderen kieferorthopädischen Erkrankungen in Zusammenhang. Wenn Du an einer ganzheitlichen Mundgesundheit interessiert bist (was Du sein solltest!), kannst Du mehr über Lins Ideen in seinem Buch, auf seiner Website und in seinen YouTube-Videos erfahren. from his book, website and YouTube videos.

2. Giulia Enders: Die Gesundheit liegt in Deinem Bauch

Kannst Du es in Deinem Bauch spüren? Giulia Enders kann das sicherlich. Die junge Wissenschaftlerin wurde berühmt, nachdem sie ein kleines Buch über ein großes Thema veröffentlicht hatte: den Bauch.

In „Darm mit Charme – Alles über ein unterschätztes Organ“, argumentiert sie, dass der Dünndarm für unseren Körper genauso wichtig ist wie die “populäreren” Organe Herz oder Gehirn, und erklärt, dass er viele Symptome beeinflussen kann – von Allergien über Autoimmunerkrankungen bis hin zu Depressionen. Dieses unterhaltsame kleine Buch ist nicht nur informativ und leicht zu lesen, es gibt auch Antworten auf viele der unangenehmen Fragen rund um unsere Ausscheidungen, die man sich sonst nicht trauen würde zu stellen. Giulia Enders hat eine tolle Art, die Schönheit des Darms zu erkennen. Selbst für die kleinsten Details des Organs findet sie Bewunderung.

Zusätzlich zum Buch kannst Du Dir auch ihren TED talk anschauen – für noch mehr faszinierende Einblicke in den Darm.

Klicken Sie auf den unteren Button, um den Inhalt von www.ted.com zu laden.

Inhalt laden

Übrigens, wusstest Du, dass Dein Darm und Dein Mund (im wahrsten Sinne des Wortes) unzertrennlich sind und dass sie sich sogar mehrere Bakterienstämme teilen?

3. Catherine Shanahan: Erforschung der Gewohnheiten unserer Vorfahren

Warum gibt es in bestimmten Teilen der Welt einen größeren Anteil an Hundertjährigen als in anderen? Welche Geheimnisse stecken hinter einer guten Gesundheit im Alter? Und können die richtigen Ernährungsentscheidungen wirklich zu stärkeren, gesünderen und aktiveren Babys führen? Die Fachärztin für Allgemeinmedizin und Schriftstellerin Catherine Shanahan sieht in der Ernährung nicht nur den Weg zu einem gesunden Leben, sondern auch die Möglichkeit, Krankheiten wieder rückgängig zu machen. Das schafft man jedoch nicht mit jedem Essen. Shanahan erforscht deshalb die Ernährungsgewohnheiten, die dazu beigetragen haben könnten, unsere Vorfahren vor schweren Krankheiten zu bewahren. In ihrem beliebtesten Buch, „Deep Nutrition: Why Your Genes Need Traditional Food“ beschäftigt sich Shanahan ausführlich mit bekannten Ernährungsformen wie der Mittelmeer- und der Okinawa-Diät. Sie stellt Erkenntnisse aus der Genetik, der Biochemie, der Epigenetik und anderen Forschungsbereichen vor, die die Nahrung als Information sehen, die unser Zellwachstum lenkt.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

So liefert ihr Buch das faszinierende Argument, dass die Spiegelung der Essgewohnheiten unserer Vorfahren uns helfen kann, heute länger und gesünder zu leben.